Peter Stohl
Peter  Stohl

Leseprobe aus: Liebeszauber

Also ging sie zum Brunnen. Frösche gab es dort zuhauf. Sie sahen alle gut aus. Beherzt sprangen sie herbei und scharten sich um die schöne Prinzessin. Ein jeder wollte der begehrte Traumprinz sein. Ein jeder wollte bei ihr im Schlosse wohnen, wollte von ihrem Teller essen und in ihrem Bette schlafen. Mit lauten Stimmen riefen sie sie an. Von überall ertönte das sehnsuchtsvolle Quaken! Unzählige Augen sahen flehend zu ihr auf.  Alle hofften sie darauf, die Prinzessin möge sie erlösen. Ein Kuss schon würde genügen, versprachen sie und erregten ihr Mitleid so sehr, dass sie gar nicht wusste, für welchen sie sich entscheiden sollte. Eigentlich waren sie ja alle ganz nett. Daher zögerte sie nicht. Wenn sie sie allesamt mitnahm, dann müsste der Rechte wohl mit dabei sein!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Stohl